Miniaturenpark
"mini-a-thür"

Karolinenstraße 46
99842 Ruhla

Tel.: 03 69 29 / 60 90 4
Tel.: 03 69 29 / 80 00 8
Fax.: 03 69 29 / 60 90 6

info@mini-a-thuer.de

Karte anzeigen

   
 
     
Museen
 1. Deutsches Bratwurstmuseum in Holzhausen
Ausstellungsstücke zeigen die Entwicklung der Wurstherstellung. Es geht um die Wurst, in der Geschichte und der Gegenwart. Dabei finden auch Kuriositäten und Anekdoten ihren Platz. Kennen Sie die Bratwurstiade?
 
 "Alte Münze" in Schleiz
Die Alte Münze, mit ihren Barocktürmen, ist das älteste erhaltene Gebäude in Schleiz. Der Münzwart von 1678 war der Vater des 1682 in Schleiz geborenen Erfinders des europäischen Porzellans, Johann Friedrich Böttger.
 
 Alte Synagoge in Erfurt
Die Alte Synagoge ist die älteste bis zum Dach erhaltene Synagoge in Mitteleuropa. Eine Ausstellung zeigt das Leben der jüdischen Gemeinde im Mittelalter mittels Handschriften, eines Schatzes und der Atmosphäre der ursprünglichen Synagoge.
 
 Automobile Welt in Eisenach
1896 wurde die Fahrzeugfabrik Eisenach gegründet. Hier produzierte man u.a. den "DIXI", 1928 das erste "BMW-Automobil" und von 1955 bis 1991 den "Wartburg" in unterschiedlichen Typen. An historischer Stätte können Sie die, vielleicht auch unbekannte, Geschichte des über 100jährigen Eisenacher Automobilbaus entdecken.
siehe auch: AWE-Haupttor in Eisenach
 
 Bachhaus in Eisenach
1907 wurde hier das weltweit erste Bach-Museum eröffnet. In dem ca. 550 Jahre alten Bürgerhaus gedenkt man noch heute an den 1685 in Eisenach geborenen Johann Sebastian Bach.
 
 Bauernkriegspanorama in Bad Frankenhausen
Eine der bedeutendsten Schlachten des Deutschen Bauernkrieges wurde vom Leipziger Maler Werner Tübke im größten Ölgemälde der Welt festgehalten. Führungen und Veranstaltungen erläutern das Kunstwerk.
 
 Bauhaus-Museum in Weimar
Das Bauhaus, Schule für Kunst, Architektur, Design und Bühne, wurde 1919 in Weimar eröffnet. Die Ideen haben bis heute nicht an Aktualität verloren - weltweit.
Das Bauhaus-Museum gibt Einblick in die Entwicklung am Gründungsort Weimar.
 
 Deutsches Spielzeugmuseum in Sonneberg
Hier finden Sie Spielzeuge von der Antike bis zur Gegenwart: vom tönernen Räderpferd über eine ratternde Dampfmaschine bis zu Puppen aller Art. "Die Thüringer Kirmes" (preisgekröntes Schaustück der Weltausstellung in Brüssel von 1910) zeigt mit fast lebensgroßen Puppen das Treiben auf dem Platz.
 
 Geburtshaus von Otto Dix in Gera
Hier erblickte am 2. Dezember 1891 der Maler und Graphiker Otto Dix das Licht der Welt. Anlässlich seines 100. Geburtstages wurde das Geburtshaus als Museum hergerichtet.
 
 Georgenburse in Erfurt
Martin Luther lebte vermutlich während seines Studiums in der Georgenburse. Bursen waren Schlaf- und Versorgungsquartiere, in denen auch Unterricht stattfand. Heute findet man dort u. a. eine Dauerausstellung zum studentischen Leben im Mittelalter und eine ökumenische Pilgerherberge.
 
 Goethes Gartenhaus in Weimar
Herzog Carl August machte Goethe 1776, das in einem der reizvollsten städtischen Residenzgärten gelegene Anwesen zum Geschenk. Bis 1782 bewohnte Goethe es ständig und überwachte die Umgestaltung des Parks nach englischem Vorbild.
 
 Grenzmuseum Point Alpha
Die Gedenkstätte an der thüringisch-hessischen Grenze erinnert, mit authentischen Gebäuden und Anlagen des ehemaligen Standortes der US-Armee, an die Teilung Deutschlands.
 
 Kornhaus in Georgenthal
Das im gotischen Stil erbaute "Kornhaus" ist Bestandteil einer ehemaligen Klosteranlage. Ursprüngliche Nutzung unbekannt, wurde es bis 1960 als Kornspeicher genutzt. Heute beherbergt es u.a. alte handwerkliche u. landwirtschaftliche Geräte.
 
 Liszt-Haus in Weimar
In dem klassizistischen Gebäude verbrachte Franz Liszt von 1869 bis zu seinem Tode
die Sommermonate. Er unterrichte hier unentgeltlich begabte Pianisten. Wohn- und Arbeitszimmer blieben erhalten und werden durch eine Ausstellung ergänzt.
 
 Lutherhaus in Eisenach
Das Lutherhaus ist eines der ältesten erhaltenen Fachwerkhäuser Eisenachs.
In der Ausstellung wird den Besuchern Werdegang und Werk des großen deutschen Kirchenreformators verständlich gemacht.
 
 Orangerie in Gera
Der spätbarocke zweiflügelige Mittelpavillon, die Orangerie, wurde um 1730 erbaut.
An ihn schließt sich die französische Gartenanlage an. Heute zeigt die Geraer Kunstsammlung hier wechselnde Ausstellungen.
 
 Reuter-Wagner-Museum in Eisenach
Fritz Reuter ließ 1868 eine Villa im Stil der Neorenaissance erbauen. Das Gebäude beherbergt heute ein Museum für den niederdeutschen Dichter und die nach Bayreuth umfangreichste Richard-Wagner-Sammlung.
 
 Ruhlaer Orts- und Tabakpfeifenmuseum
Das Anfang des 17. Jahrhunderts im thüringisch-fränkischen Baustil erbaute Heimatmuseum ist eines der ältesten Bürgerhäuser der Bergstadt. Das Museum zeigt die handwerkliche Entwicklung in der Region u.a. die Tabakpfeifenschnitzerei.
 
 Schiller-Museum in Bauerbach
Das Schillerhaus erinnert an einen Aufenthalt des Dichters in den Jahren 1782/83.
Hier arbeitete er an "Kabale und Liebe" sowie an "Don Carlos". Im Asyl lebte er unter dem Namen Dr. Ritter.
 
 Stadtmuseum Arnstadt "Neues Palais" in Arnstadt
Das Palais wurde Anfang des 18. Jh. erbaut und beherbergt heute das Schlossmuseum. Hier sind Kunstschätze des Fürsten von Schwarzburg-Sondershausen ausgestellt, u.a. im Spiegel- und Porzellankabinett. Ein Besuchermagnet ist die Puppenstadt "Mon plaisir".
 
 Stadtmuseum Saalfeld im Franziskanerkloster in Saalfeld
Das Saalfelder Franziskanerkloster (gegr. um 1250 von den Grafen von Schwarzburg) ist eines der wenigen, fast komplett erhalten, mittelalterlichen Ensembles seiner Art. Auf rund 2.700 qm können Sie heute die unterschiedlichsten Ausstellungen entdecken.
 
 Steinsburgmuseum in Römhild
Museum und nahegelegene Steinsburg, die Burg der Kelten vom 5.-1. Jh. v.u.Z., bilden ein einmaliges Ensemble. Das Museum beherbergt Funde, nicht nur von hier, sondern aus ganz Mitteleuropa und erläutert die Geschichte der Kelten.
 
 Technisches Museum Gesenkschmiede in Zella-Mehlis
1918 wurde das ursprüngliche Sägewerk zur Gesenkschmiede umgebaut. Im technischen Museum erleben Sie funktionstüchtige historische Technik und sehen die ältesten Brettfallhämmer Deutschlands - 16 Tonnen Eigengewicht, über 4 m hoch.
 
 Technisches Museum Neue Hütte in Schmalkalden
Die "Neue Hütte" ist eine spätklassizistische Hochofenanlage von 1835, in der einheimische Eisenerze auf Holzkohlebasis zu Roheisen verhüttet wurden.
Bis 1924 in Betrieb, ist sie eine der letzten Zeugnisse dieser Technologie in Mitteleuropa. Das Fachwerkgebäude dient als technisches Museum.
 
 Veit Bach Obermühle in Wechmar
Die Veit Bach Obermühle ist die älteste Wohn- und Arbeitsstätte der Familie Bach. Veit Bach und sein Sohn Hans arbeiteten in der Mühle als Bäcker. Veit Bach kam um 1600 mit seiner Familie aus Ungarn nach Wechmar.
 
 Waffenmuseum in Suhl
Seit Mitte des 16. Jahrhunderts hat die Herstellung von Handfeuerwaffen aller Art eine große Tradition. Suhl galt als die Waffenschmiede Europas. Das Museum zeigt die Geschichte der Suhler Handfeuerwaffen.
 
 Wehrgang in Mühlhausen
Mühlhausen gehört zu den wenigen Städten, die noch über einen nahezu vollständigen mittelalterlichen Stadtmauerring verfügen. Eine Ausstellung gibt u.a. nähere Informationen zur Stadtentwicklung.
 
 
 zur Übersicht